Warum ist eine glückliche Familie so wichtig

Die Familie ist das System zwischenmenschlicher Beziehungen, das den größten Einfluss im Leben eines Menschen ausübt. Positive Gefühle wie Liebe, Geborgenheit und Vertrauen erfahren die meisten Menschen zuerst und für lange Zeit in der Familie. Die hier von klein an geknüpften festen Beziehungen tragen zum subjektiven Wohlbefinden, zu physischer Gesundheit und emotionaler Ausgeglichenheit bei. Sie befördern die soziale Akzeptanz und positive Emotionen. Diese leisten wiederum einen wichtigen Beitrag dafür, dass Familienmitglieder bei der Verfolgung ihrer Ziele erfolgreich sind.

 

Jüngste Untersuchungen haben gezeigt, welche bedeutende Rolle positive Affekte in der Beziehung Elternteil und Kind spielen. Ein lächelndes Kind trägt dazu bei, dass sich die Mutter besser fühlt und positiver handelt. Darüber hinaus erleichtern es Mütter, die positive Affekte zeigen, wiederum den Kindern positiv zu reagieren.

 

Die Familie stärkt und entwickelt die individuellen Kapazitäten für Liebe, Begabung, Geselligkeit, Versöhnlichkeit und vieles mehr. Sie ist auch ein zentraler Ort, wo man Spaß und Erholung findet. Eine funktionierende Familie hat eine höhere Qualität als die Summe aller Familienmitglieder.

 

Die familiäre Gemeinschaft fördert die wichtigsten Stärken ihrer Mitglieder und trägt entscheidend dazu bei, die Charaktereigenschaften auszuprägen. Hier kann man beispielsweise Resilienz erlernen. Freude an den kleinen Dingen im Leben in der Familie hilft, auch schwierige Situationen besser zu meistern. Sie ist der Hauptort der Sozialisierung von heranwachsenden Menschen. Kinder machen hier wichtige Erfahrungen und werden an den Sinn menschlichen Lebens herangeführt.

 

Die glückliche Familie ist nicht zuletzt ein Rückzugsort, wo man Unterstützung in schwierigen Zeiten findet.

 

Die hier beschriebene Familie ist natürlich ein Ideal. Viele Menschen machen die Erfahrung, dass Familie nicht immer ein Ort des Schutzes und Ankommens ist, sondern auch von Krisen und Spannungen gekennzeichnet sein kann. Im besten Fall übernehmen dann Freundschaften und andere wichtige Bezugspersonen die Aufgabe, eine echte emotionale Heimat zu bilden. Nicht selten leisten dann Menschen, die offiziell nicht zu unserer Familie gehören, vieles von dem was die ideale Familie bewirkt.  

 

Im Kern bleibt wichtig, dass wir Menschen in unserem Leben haben, die verlässlich immer dann für uns zur Verfügung stehen, wenn wir allein nicht mehr weiter kommen. Denn kein Mensch ist eine Insel, ob nun mit oder ohne idealer Familie. 

 

 

 

G.M.

 

Quelle: Positive Psychology and Family Therapy: Creative Techniques and Practical Tools for Guiding Change and Enhancing Growth; Positive Family Therapy von Collie W. Conoley und Jane C. Conoley, Wiley & Sons, Inc., Hoboken, NJ, USA, 2009

 

 

 

Bleiben Sie immer informiert! Das neuste aus der Welt der Positiven Psychologie: