top of page

Das 6-Minuten Tagebuch

Aktualisiert: 22. Nov. 2021


Das 6-Minuten Tagebuch

Dr. Judith Mangelsdorf hat den Autor, Dominik Spenst, zu seinem Buch befragt:

 

Was hat den Anlass gegeben das 6-Minuten Tagebuch zu schreiben? Was ist Deine persönliche Geschichte mit dem Thema?


Alles begann vor etwa zwei Jahren mit einem Motorradunfall, der mich beinahe mein linkes Bein gekostet hätte.

In den darauffolgenden Monaten im Krankenhaus habe ich mich – nicht aus purer Lust, sondern vielmehr aus Notwendigkeit – zum ersten Mal intensiv mit Positiver Psychologie und Neurowissenschaft auseinandergesetzt. Die Prinzipien und Methoden, auf die ich dabei gestoßen bin, haben mein Leben dermaßen positiv und nachhaltig beeinflusst, dass ich mir dachte: Das musst du irgendwie an Andere weitergeben! Seitdem nimmt dieses Vorhaben einen Großteil meines Alltags ein.


Was soll das Buch aus Deiner Sicht bei den Menschen bewirken?


Das 6-Minuten-Tagebuch soll helfen herauszufinden, was genau dich glücklich macht, um dann mehr davon in dein Leben zu holen. Hierfür werden tägliche positive Gewohnheiten aufgebaut und in deinen Alltag integriert. Dazu gehören beispielsweise Dankbarkeit, eine optimistische Grundeinstellung oder persönliches Wachstum durch tägliche Selbstreflexion. Auf simple Weise nutzt du also die praxiserprobten Prinzipien der Positiven Psychologie, um das zur Gewohnheit zu machen, was dir guttut und dich vorantreibt. Wenn man sich das Feedback unserer Nutzer anschaut, klappt das ganz gut.


Welchen Unterschied soll es machen?


Persönlichkeitsentwicklung kann oft in eine sehr Ich-orientierte Richtung gehen. Das ist gut und wichtig, aber wie alles im Leben auch nur in Maßen zielführend. Aus diesem Grund möchten wir mit der täglichen Frage “Was habe ich heute Gutes für jemanden getan?” einen kleinen Perspektivenwechsel initiieren. Wenn du Anderen regelmäßig Gutes tut, schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du machst die Welt ein Stückchen besser und dich selbst langfristig zufriedener.


Was ist das nächste Buchprojekt, dass in der Reihe UrBestSelf-Bücher erscheinen soll?


Im Normalfall kommt erst das Startup und dann irgendwann das fertige Produkt. In unserem Fall war das umgekehrt, denn das Produkt gab es schon sechs Monate vor der Gründung von UrBestSelf. Dementsprechend arbeiten wir momentan vor allem daran, uns als Marke und kompetente Stimme in Sachen Glücksforschung und Achtsamkeit zu etablieren. Was ich verraten kann, ist, das wir bereits an einem neuen Buch tüfteln, das etwa Anfang 2019 erscheinen wird.


Zum Buch geht es hier.

56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page