top of page

Ein gutes Leben: Glück, Sinnhaftigkeit und psychologischer Reichtum

Aktualisiert: 20. Dez. 2023


Der Weg zu mehr Sinn im Leben: 10 neue  Erkenntnisse der Sinnforschung

Ein gutes Leben jenseits von Glück und Erfüllung.

Dr. Oishi und Dr. Westgate präsentieren empirische Belege dafür, dass Glück, Sinnhaftigkeit und psychologischer Reichtum miteinander verbundene, aber unterschiedlich Aspekte eines guten Lebens sind. Jeder dieser Bereiche hat einzigartige Ursachen und eigene Wechselwirkungen.

 

Ein psychologisch reiches Leben hat vielfältige Beziehungen zu Glück und Sinnhaftigkeit, aber es unterscheidet sich von ihnen. Die verschiedenen Dimensionen korrelieren oftmals positiv untereinander. Die Autoren der Studie argumentieren, dass es nützlich ist, diese Aspekte eines guten Lebens in ihrer Wechselbeziehung zu betrachten, ohne ihre Unterschiede aus dem Auge zu verlieren. Ihr Ziel ist es, eine dritte Dimension in die Betrachtung über ein gelingendes Leben einzuführen.


Dr. Oishi und Dr. Westgate stellen die These auf, dass ein psychologisch reiches Leben durch Vielfalt, Interessantheit und Perspektivwechsel gekennzeichnet ist. Im Gegensatz dazu ist ein glückliches Leben durch Komfort, Freude und Stabilität geprägt. Ein sinnhaftes Leben zeichnet sich durch Zweck, Bedeutung und Kohärenz aus.


In den Untersuchungen wurde deutlich, dass verschiedene Ressourcen eines Menschen in unterschiedlicher Weise Glück, Sinnhaftigkeit und psychologischen Reichtum ermöglichen. Dabei ist zu beachten, dass das Leben mancher Menschen höher in einer Dimension als in einer anderen ausgeprägt sein kann. Glück, Sinnhaftigkeit und psychologischer Reichtum repräsentieren drei Komponenten oder Dimensionen eines guten Lebens. Es handelt sich dabei nicht um strikt getrennte Typen. So können manche Menschen ein Leben in allen drei Dimensionen führen und andere nur in zwei, einer oder keiner.


Lebenserfahrungen, die neuartig und herausfordernd sind sowie einen Perspektivwechsel erfordern, tragen maßgeblich dazu bei, ein psychologisch reiches Leben zu erfahren. Daten, die dazu erhoben wurden, legen nahe, dass sich ein psychologisch reiches Leben von einem solchen unterscheidet, das durch Glück und Sinnhaftigkeit gekennzeichnet ist.


Die Autoren argumentieren, dass psychologische Reichhaltigkeit zu Weisheit führt, die in Teilen durch Flexibilität der Gedanken charakterisiert ist. Ein solches Leben ist positiv mit holistischem Denken assoziiert.


Während Menschen, die ein glückliches und/oder sinnerfülltes Leben führen, positive Emotionen intensiver und negative Emotionen weniger intensiv erleben, erfahren Individuen mit einem psychologisch reichen Leben sowohl positive als auch negative Emotionen intensiv.


Bei Befragungen in verschiedenen Ländern und Kulturkreisen haben die meisten Menschen ein glückliches Leben als erstrebenswert betrachtet, gefolgt von einem sinnerfüllten Leben. Eine Minderheit von etwa 15% präferierte ein psychologisch reiches Leben – auch auf Kosten von Glück und Sinnerfüllung.


Bei den Untersuchungen ging es darum, das Konzept eines guten Lebens über das eines hedonistischen oder eudaimonischen Lebens hinaus zu erweitern. Es sollten Lebensformen erfasst werden, die weder als glücklich noch als sinnerfüllt betrachtet werden können. Diese Forschungen zu einem psychologisch reichen Leben haben gezeigt, dass ein gutes Leben nicht immer angenehm sein muss und auch die Verarbeitung von Schicksalsschlägen einschließen kann.

Ein psychologisch reiches Leben sollte neben Glück und Sinnerfüllung als ein eigenes Feld des menschlichen Wohlbefindens betrachtet und weiter erforscht werden. Quelle:

https://www.apa.org/pubs/journals/releases/rev-rev0000317.pdf

490 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page