Compassionate Integrity Training (CIT)    10 Wochenkurs

Wann:

13. August bis 8. Oktober 2020, jeden Donnerstag von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr über Zoom

 

Am 31. Oktpber 2020 (10 Uhr bis ca. 16:30 Uhr) ist ein Präsenzseminar bei der DGPP in Berlin geplant zum persönlichen Kennenlernen und Abschluss mit Modul 9 und 10 mit paralleler Zoomschaltung.

(Sollten Präsenztermine zu dem Zeitpunkt nicht möglich sein, findet auch der 31.10 ausschließlich online statt.) Die Module bauen aufeinander auf und können nicht einzeln gebucht werden.

Was ist CIT?

 

CIT ist ein stärkenorientiertes, resilienzbasiertes Training zur Förderung der persönlichen und menschlichen Fortentwicklung und mit Blick auf die wechselseitigen Abhängigkeiten, in denen wir alle stehen. Persönliches Wachsen, hängt ganz stark auch von der Umgebung ab, von den Systemen, in denen wir leben. Das Training hat so auch das Potenzial zur Verbesserung unserer Gesellschaft beizutragen.

 

CIT beginnt mit vier Modulen zur Selbstwahrnehmung und -regulierung, geht über zu vier Modulen für ein verbessertes Miteinander und nimmt dann in Modul 9 und 10 eine systemische Perspektive ein. Das aus den USA stammende Programm beruht insbesondere auf den neusten Erkenntnissen der Neurowissenschaften, der Psychologie, der Traumaforschung, der Friedens- und Konfliktforschung sowie der Meditationsforschung und des „Sozialen und Emotionalen Lernens“ (SEL). Mehr Informationen zu den Urhebern (Prof. Brendan Ozawa-de Silva und Prof. Michael Karlin) und dem Compassionate Integrity Training unter:

https://www.compassionateintegrity.org   und in Report Psychologie 11+12 2019

 

CIT passt ganz besonders in die heutige Zeit. Alle Module bieten Ansätze, deren Wichtigkeit in dieser Pandemie besonders deutlich werden. Sei es, hinsichtlich des Umgangs mit Ängsten und körperlicher Unruhe, wenn es also darum geht, uns selbst wieder in die Resilienzzone zu bringen; sei es bei der Verdeutlichung, dass unsere Handlungen andere gefährden können: Social Distancing ist eine Form ethischer Achtsamkeit. Sei es, dass wir aus Selbstmitgefühl auf uns achtgeben, damit wir uns in der Krise nicht verlieren und mitfühlsam mit anderen Menschen sein können.

 

Sei es, wenn es um die Stärkung von Mitgefühl für Menschen geht, die nicht unmittelbar in unserer Nähe sind. Besonders deutlich wird: Dieser Virus betrifft und gefährdet alle und unterstreicht, was mit dem Konzept des gemeinsamen Menschseins bei CIT gemeint ist. Schließlich verdeutlicht die Pandemie in welcher wechselseitigen Abhängigkeit wir alle stehen. Wie schön wäre es, wenn wir alle diese Krise nutzen für ein Umdenken, um für ein verbessertes Miteinander einzustehen und eine stückweit gerechtere Welt.

 

Zertifizierung:

Der Kurs wird vom Center for Compassion Integrity and Secular Ethics der Life University, Georgia USA zertifiziert.

 

Kosten:

Aufgrund der besonderen Zeit, in der wir uns alle befinden, wird der CIT Online-Kurs inklusive Präsenztag 160 €  kosten.

 

Das Handbuch:

Das Handbuch im Original und die Übersetzung ins Deutsche findet man zum kostenlosen Download hier: https://www.compassionateintegrity.org/downloads/ 

 

Zielgruppe/Was erwartet Sie?

Dieser Kurs ist offen für alle Interessierte, richtet sich nicht an eine konkrete Zielgruppe und wird nicht akademisch vermittelt. Da CIT auf säkularer Ethik basiert, ist das Programm mit allen Glaubens- oder auch Nicht-Glaubensrichtungen kompatibel und eignet sich daher auch für Arbeiten im interkulturellen Kontext.

Das Programm gibt Hintergrundinformationen zu allen Modulen, setzt Impulse durch Gruppenaktivitäten, Reflexionen, und kontemplative Übungen und ist ein Start in eine lohnende Reise, aber kein Ankommen am Ende des Kurses.

 

Anmeldung:

Schicken Sie eine kurze Nachricht an mail@cit-berlin.org.

 

Bleiben Sie immer informiert! Das neuste aus der Welt der Positiven Psychologie: